Versammlungen, Führungen & Termine 2024

Auf der rechten Seite finden Sie im Menü „Rückblicke“ Links zu den vergangenen Jahren.


Am Mittwoch den 21. Februar 2024 um 19:00 Uhr lädt der Förderverein Grambower Moor e.V. in die Jagdschule Grambow zu dem Vortrag ein:

Moorleichen – Mythos und Wissenschaft (Daniela Stramm, Archäologin)

Moorleichen faszinieren die Menschen seit der Entdeckung der ersten mumifizierten Körper in nordeuropäischen Mooren. Viele davon kamen während Torfabbauarbeiten ans Licht, andere wurden sichtbar, als ein Moor austrocknete und begehbar wurde.

Nicht alle Moorleichen sind in einem so bemerkenswerten Zustand wie der abgebildete „Tollundmann“, dennoch teilen sie alle eine geheimnisvolle Gruseligkeit.

In diesem Vortrag, präsentiert von unserem Vereinsmitglied Daniela Stramm, erhalten die Zuhörer Einblicke in die verschiedenen Arten von Moorleichen. Dabei werden die Fundumstände einzelner Beispiele, die ersten Interpretationen sowie die aktuellen Forschungsergebnisse anschaulich präsentiert.

Abb.: Tollundmann, Silkeborgmuseum Dänemark, Quelle: Grönneger 1, CC BY-SA 3.0 <http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/>, via Wikimedia Commons

Vortrag über die wunderbare Welt unserer Waldpilze

Vortrag von Jacqui Scheffler: Mittwoch 13. März 2024 um 19:00 Uhr

https://www.gartenlexikon.de/wp-content/uploads/2015/01/flockenstieliger-hexenroehrling-canva.jpg

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenfrei, um eine Spende für den Förderverein Grambower Moor e.V. wird im Anschluss gebeten.


Arbeitseinsatz am 15.02.2024

Im Zusammenhang mit dem Bau des Dammes am Mitteldamm hatte der Verein die Aufgabe übernommen, Torfmoose zu sichern und neu zu verteilen. Mit Hilfe des bestehenden Torfmooses soll dabei die Etablierung dieser Pflanzen auf weiteren Flächen beschleunigt und damit Wasser gehalten werden.

Das Torfmoos hatte sich am Ende des Mitteldammes in Form einer Schwimmdecke gebildet. Es wurde vor dem Grabenverschluss dort ausgebaggert und konnte im Rahmen eines Arbeitseinsatzes auf die neuen Flachwasserbereiche nördlich und südlich des Mitteldamms verteilt werden.

Dazu trafen sich am 15.02.2024 einige Mitglieder des Vereins. Mit Hilfe von Eimern transportierten sie die Torfmoospflanzen auf die Ausbringungsflächen.


„Nicht nur Moor! Bilder aus der weiten Welt – faszinierende Fotoreisen durch Irland und Französisch Polynesien“

Am Mittwoch, den 17. Januar 2024, um 19:00 Uhr lud der Förderverein Grambower Moor e.V. in die Jagdschule Grambow zu zwei Vorträgen ein, die von rund 60 Gästen besucht wurden.

Nach einer bildhaften Einführung und der Vorstellung einiger Fakten über Irland erläuterte Peter Flau die herausragende Bedeutung der Moore auf der grünen Insel. Die Iren pflegen seit jeher eine besondere Verbindung zu ihren Torflandschaften. Über die Jahrhunderte hinweg spielte und spielt der Torfabbau eine entscheidende Rolle im Leben der Menschen. Torf wurde und wird nicht nur als Brennstoff, sondern auch für die Herstellung von Whisky genutzt. Obwohl die Moore vor einigen Jahrhunderten noch weite Teile des Landes bedeckten, ist ihre Fläche in den letzten 400 Jahren um 87% geschrumpft. Besonders problematisch ist dabei der industrielle Torfabbau. Dennoch präsentierte Peter in seinen Bildern nicht nur die Herausforderungen, sondern auch die Bemühungen und Erfolge bei der Renaturierung.

In einer nachfolgenden Slideshow, begleitet von passender Musik, wurden die Besucher auf eine Reise durch verträumte Wälder, endlose Graslandschaften, steile Küsten und malerische Berge mitgenommen.

Martin Bodenstein nahm dann die Gäste mit auf seine Südseereise nach Polynesien. Mit beeindruckenden Bildern und Videos verzauberte er das Publikum. Die Aufnahmen verschiedener Inseln, ihrer Landschaften, Einwohner und Kulturen sowie beeindruckende Eindrücke der Südseeunterwasserwelt mit Schwarzspitzenhaien, Napoleonfischen und Schildkröten weckten dann das Fernweh bei den Betrachtern.


Moorführung mit Baustellenbesichtigung

Mit dem Ziel, den Wasserhaushalt im Grambower Moor zu verbessern, setzt die Stiftung Umwelt- und Naturschutz MV ein ELER-finanziertes Projekt im Rahmen der Naturschutzförderrichtlinie des Landes Mecklenburg-Vorpommern um.

Am Freitag, dem 12.01.2024 um 14 Uhr lädt die Stiftung die interessierte Öffentlichkeit ein, an einer zweistündigen Führung durch das Grambower Moor mit Besichtigung der Baustelle teilzunehmen. Neben interessanten Fakten zum Lebensraum Hochmoor werden die derzeitigen Arbeiten zur Renaturierung erläutert.  Treffpunkt ist der Parkplatz bei der Hühnerfarm in Grambow, am Ausgangspunkt des Moor-Lehrpfades. Die Führung ist kostenlos. Um Anmeldung unter info@stun-mv.de wird gebeten, ab dem 02.01.2024 auch telefonisch unter 0385 59 37 81 35

Kommentare sind geschlossen.